Unentschieden im letzten Spiel

Mai 25, 2009
Im letzten Saisonspiel musste die erste Mannschaft des TVM in Fürstenau ran.
Das Spiel gegen die dritte Mannschaft fing mit deutlicher Verspätung an, da einige Mimmealger Spieler später kamen und beide Mannschaften auch noch etwas das spannende Bundesligafinale geschaut haben. Mimmelage wie in den letzten Spielen leider wieder mit nur 11 Leuten. Ein besonderer Dank gilt an Mark Rosga, Markus Thiem und J. Seibel. Alle drei sprangen kurzfristig ein, was nicht unbedingt selbstverständlich ist.
Als das Spiel dann losging, waren zwar 22 Mann auf dem Platz, bloss die meisten Mimmelager waren wohl noch mit den Gedanken in der Kabine oder bei der Bundesliga.
Fürstenau hatte Anstoss und ging direkt mit dem ersten Angriff in Führung, ohne das ein Mimmelager überhaupt den Ball berührt hatte. Mimmelage danach etwas wacher aber die Tore schossen trotzdem die Fürstenauer. Zeitweise führten sie mit 4:1. Das einzige Tor bis dahin erzielte Andre Seibel. Der 4:2 Anchlusstreffer durch Marco Göwert, nach schönem Doppelpass mit Andre Seibel. Danach Mimmelage in Abwehr und Mittelfeld wieder unaufmerksam, sodass die Gäste wieder den alten drei Tore Abstand herstellen konnten.
In den letzten 20 Minuten wurde es dann noch einmal wieder spannend. J. Seibel konnte den 5:3 Anschlusstreffer erzielen und ließ kleine Hoffnung auf Mimmelager Seite aufkommen.Diese wurde kurze Zeit später noch größer, nachdem Michael Köhler das 5:4 erzielen konnte.In der Nachspielzeit bekam Mimmelage dann noch die Chance zum Ausgleich. Ein Freistoss auf 20 Metern war die große Chancen auf den Ausgleich. Vor dem Freistoss zeigt der Schiedsrichter allen Akteuren an, dass es sich um die allerletzte Aktion des Spiels handelt.
Franz Göwert legte sich den Ball hin. Alle rechneten mit einem Schuss, doch Trainer Christian Konstantinidis schlug eine andere Variante vor. Franz Göwert lupfte den Ball in den Strafraum, Andre Seibel schnappte sich den Ball. Sein erster Versuch wurde abgewehrt, doch irgendwie fand der Ball den Weg ins Tor.
Im Endeffekt ein glücklicher, aber auch verdienter Punkt, da der Gast am Ende weiter kämpfte und dies zum dann auch belohnt wurde.
Leider wurde die vom Trainer vor dem Spiel ausgegebene Devise, einfach im letzten Spiel Spass zu haben, nicht umgesetzt. Es kam leider wieder so wie oft in dieser Saison. Meckereien und Gemotze stand in der ersten Halbzeit mehr auf dem Plan, als Fussball spielen. Es war in der ersten Halbzeit mal wieder kein Zusammenhalt im Team zu erkennen.

Aufstellung: M. Rosga A. Dühne, M..Thiem, J. Nehmelmann K. Schröder, A. Januschewski, M. Göwert, F. Göwert, M. Köhler J. Seibel, M. Seibel

Einwechslungen: —


Schreibe einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Archive