TVM verpasst Heimsieg gegen Ankum

Oktober 5, 2016

Am vergangenen Sonntag war der SV Quitt Ankum III zu Gast im Kanalstadion. Nach dem Debakel in Hollenstede galt es, wieder zurück zum Fußball zu finden. Eine Woche zuvor hatte das Auftreten der Mannschaft nicht mehr viel mit der Sportart gemeinsam. Durch zwei kurzfristige Absagen ging der TVM mit 13 Spielern in das Spiel gegen den Fünften der Tabelle.

Von Beginn an waren die Mimmelager gewillt, einen besseren Eindruck zu hinterlassen als zuletzt. Dieser Eindruck hätte jedoch bereits nach drei Minuten getrübt werden können: Mimmelages Libero eroberte mit einer Grätsche im eigenen Strafraum den Ball, zur Verwunderung aller entschied der Schiedsrichter jedoch auf Elfmeter für die Gäste. Eine Fehlentscheidung. Mimmelages starker Torwart Bastian Els parierte den schwach geschossenen Elfmeter, was für ausgleichende Gerechtigkeit sorgte. Diese Aktion stärkte noch einmal den Einsatzwillen der Heimmannschaft. In der Folge entwickelte sich ein offenes Spiel mit leichtem spielerischem Übergewicht auf Seiten der Gäste, was die Mimmelager mit großem Engagement ausglichen.

Eine Standardsituation des TVM sorgte dann für die FÜhrung: Nach einer Flanke von der linken Seite wehrte ein Gästespieler den Ball zentral vor dem Tor mit dem Arm ab. Den fälligen Freistoß verwandelte Marek Schmidt aus 17 Metern in die rechte Ecke. Der TVM zog sich in der Folge etwas zurück und überließ den Ankumern das Mittelfeld, die aus dem vielen Ballbesitz allerdings kein Kapital schlagen konnten. Die Mimmelager waren bei schnellen Umschaltsituationen gefährlich, die aber oft unter zweifelhaften Entscheidungen des Schiedsrichters litten.

Eine Viertelstunde nach der 1:0 Führung führte eine Standardsituation auf der anderen Seite ebenfalls zum ersten Treffer: Nach einem weiteren höchst zweifelhaften Foulpfiff wurde der anschließende Freistoß von der linken Seite flach mit Schnitt zum Tor geschlagen. Ein Ankumer kam in der Mitte mit der Fußspitze an den Ball und erzielte den zu diesem Zeitpunkt verdienten Ausgleich.

Bis zur Halbzeit passierte dann nicht mehr viel. In der Kabine waren die Mimmelager mit dem bisherigen Spiel größtenteils zufrieden, man war sich jedoch einig, dass an diesem Tag mindestens ein Punkte in Mimmelage bleiben wird.

Nach einem kurzen Abtasten zu Beginn der zweiten Halbzeit wagten sich die Gastgeber dann immer weiter nach vorne, was die Ankumer in der 54. Minute mit einem Konter zum 1:2 bestraften. Ankums Stürmer befand sich dabei mindestens einen Meter im Abseits, bevor er an den Ball kam, Els im Tor umkurvte und ins leere Tor einschob.
Der TVM ließ sich davon nicht aus der Ruhe bringen. So dauerte es nur bis zur 62. Minute, als Thomas Hermann sich auf der rechten Seite durchsetzte, in den Strafraum einzog und von der Grundlinie an den Elfmeterpunkt zurück legte, wo Rene Abeln frei zum Schuss kam und zu seinem ersten Tor für den TVM einnetzte.

In der Folge waren die Mimmelager die klar bessere Mannschaft. Die größten Möglichkeiten auf den Sieg boten sich kurz vor Ende Markus Thiem, der zuerst mit einem guten Schuss an Ankums Torwart scheiterte und wenig später nach einer verunglückten Abwehr des Torwarts den Ball vor dem leeren Tor nicht mehr erreichte. Auch vier Ecken in den letzten Minuten brachten keinen Erfolg mehr. So endete das Spiel unentschieden, was vor allem aufgrund der letzten 30 Minuten eigentlich zu wenig für den TVM war. Trotzdem war die gezeigte Leistung eine gute Reaktion auf das vergangene Wochenende.

Die nächste Möglichkeit, um Punkte zu sammeln, bietet sich am kommenden Sonntag, 09.10.2016, in Menslage, wo man auf Schwarz-Weiß Quakenbrück trifft.

Bericht: Mark Schmidt


Schreibe einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Archive