6:2 – Starke 1. Halbzeit reicht zum Sieg

Oktober 11, 2015

Am Sonntag traf der TVM auf den FC Renslage, der in der Tabelle einige Plätze hinter dem TVM platziert war. Mimmelage wollte der Favoritenrolle gerecht werden und nach den Rückschlägen der letzten beiden Wochen wieder einen Dreier einfahren. Mit 14 Spielern und Trainer Koste, der zurück an der Seitenlinie war, wurde das Ziel 3 Punkte angegangen.

Mimmelage war von Anfang an spielbestimmend und gefährlich vor dem Tor. So ließ das erste Tor auch nur 5 Minuten auf sich warten:
Nach einer Flanke von der linken Seite, die per Kopf nur an den Elfmeterpunkt geklärt wurde, stand Jannick Alswede mutterseelenallein im Strafraum und nahm den Ball direkt. Vom Bein eines Abwehrspielers abgefälscht, landete der Ball im rechten Eck des Renslager Tores.
Mimmelage ließ in der Folge nicht nach, sondern fackelte ein wahres Offensivfeuerwerk ab.

Nach 15 Minuten folgte folgerichtig das 2:0: Jannick Alswede spielte einen starken Pass auf den eingelaufenen Harlee „Skipper“ Tianaoelijaona, der aus 12 Metern halblinker Position in die lange Ecke vollendete.
Nur eine Minute später revanchierte Tianaoelijaona sich bei Alswede für die Vorlage: Auf der linken Seite ließ er 2 Gegenspieler kurz vor der Grundlinie stehen und legte vor dem Tor quer. Alswede traf aus 2 Metern ins leere Tor.

In der 25. Minute machte Tianaoelijaona es dann wieder selber: Am Strafraum der Gäste eroberte er den Ball im Zweikampf und zirkelte das Leder über den Torwart in den rechten Winkel. Mit seinen beiden Toren schraubte er sein Torkonto auf 4 Treffer hoch.
Alswede schien mit dem Gedanken, nicht der beste Torschütze des Spiels zu sein, nicht zufrieden zu sein und legte deshalb noch einen drauf:
Nach 32 Minuten brachte Marek Schmidt einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld in den Rücken der Abwehr, wo Alswede trotz seiner beiden vorangegangenen Tore sträflich allein gelassen wurde. Alleine vor dem Torwart blieb er cool und schob erneut unten rechts ein. Mit seinem Dreierpack hat er nun nach 8 Spielen 9 Tore aufzuweisen.

Mit dem 5:0 im Rücken ließen die Mimmelager es etwas lockerer angehen und wurden dafür kurz vor der Halbzeit bestraft: Unerklärlicherweise gab es zum wiederholten Male einen Elfmeter gegen den TVM. Die Berechtigung des Pfiffes war allerdings unstrittig. Renslages Schütze verlud Konstantinidis im Tor der Gastgeber und traf in die rechte Ecke.

Mit der 5:1 Führung ging es zum Pausentee. Mit der Erinnerung an die verspielte Führung in Voltlage warnte Trainer Koste in der Halbzeit davor, das Spiel bereits als gewonnen anzusehen.

Die hohe Führung steckte im zweiten Spielabschnitt aber trotzdem in den Köpfen der Spieler.
In der Offensive fehlte die Zielstrebigkeit in den Aktionen, sowie der Wille, die nächsten Tore zu erzielen. So wurde oft versucht, auch noch den dritten oder vierten Gegenspieler auszuspielen, anstatt den Torabschluss zu suchen. Die beste Chance der 2. Halbzeit vergab der eingewechselte Sebastian Springer, der nach einer Ecke frei zum Kopfball kam. Der Ball flog knapp über die Latte.
Ansonsten war bis auf 2 weitere Abschlüsse von Alswede nicht mehr viel vom starken Offensivspiel des TVM zu sehen.

Da aber auch von den Gästen nicht viel kam, geriet der Sieg nicht mehr in Gefahr, auch wenn die Renslager 15 Minuten vor Schluss nach einem Konter mit einem schönen Schuss in den linken Winkel verkürzen konnten.

In der 87. Minute war es dann Marek Schmidt vorbehalten, den Schlusspunkt zu setzen:
Nach einem ersten, laut eigener Aussage bereits elfmeterwürdigen Foul, bei dem die Pfeife stumm blieb, rappelte Torsten Ebeling sich wieder auf und wurde dann noch deutlicher gefoult. Zurecht zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt.
Mimmelages Libero schnappte sich den Ball und traf mit einem platzierten Schuss ins rechte Eck. Für ihn war es der 6. Saisontreffer.

Beim 6:2 sollte es dann auch bleiben. Somit wurden die angepeilten 3 Punkte eingesammelt, was vor allem aufgrund der 1. Halbzeit, in der das gesamte Mimmelager Team eine starke Leistung ablieferte, hochverdient war.

Die Mannschaft bedankt sich bei den zahlreichen Zuschauern und würde sich freuen, wenn auch zum nächsten Spiel wieder einige Mimmelager mitreisen.
Das findet am Sonntag, 18.10., um 15 Uhr in Fürstenau statt, wo der TVM bei Fürstenau III zu Gast ist.

Die Fürstenauer stehen momentan mit 9 Punkten und einem Torverhältnis von 10:19 auf dem 9. Tabellenplatz.
Der TVM schiebt sich mit dem Sieg auf den 5. Platz. Nach 10 Spielen weist das Punktekonto 15 Zähler auf.

Aufstellung:
N. Konstantinidis – M. Schmidt, J. Kottwitz, F. Sommer – A. Thiering, J. Thiering, A. Dühne, T. Ebeling, H. Tianaoelijaona – A. Issa, J. Alswede

Eingewechselt: S. Springer, M. Thiem, B. Lourenco

lade Widget…

© FuPa-Widget


Schreibe einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Archive