5:2 TVM siegt trotz Standardschwäche

Mai 10, 2016

Am letzten Sonntag war zum vorletzten Heimspiel dieser Saison die dritte Mannschaft aus Fürstenau zu Gast im Kanalstadion. Bei strahlendem Sonnenschein fanden viele Zuschauer den Weg zum Sportplatz und sollten ein spannendes und torreiches, wenn auch nicht sehr hochklassiges Spiel zu sehen bekommen.

Der TVM war anders als sonst in dieser Saison von Beginn an voll im Spiel und konnte bereits mit dem ersten guten Angriff in Führung gehen: Pascale Pichler, am Sonntag auf für ihn neuer, offensiverer Position eingesetzt, steckte den Ball im richtigen Augenblick durch die Abwehr. Nachdem Jochen Thiering aus kurzer Distanz am Torwart gescheitert war, stand Jannick Alswede genau richtig und konnte den Abstauber im Tor unterbringen.

Nach 11 Minuten war es erneut Pascale Pichler mit einem starken Pass, der dieses Mal direkt Jannick Alswede ins Spiel brachte, der sich die Chance alleine vor dem Torwart nicht nehmen ließ und auf 2:0 erhöhte. Danach nahm der TVM zwei Gänge raus und versuchte das Ergebnis zu verwalten.

Doch genau so schnell wie die Führung herausgespielt wurde, kamen die Gäste zum Ausgleich.
In der 16. Minute flog eine Ecke bis an den zweiten Pfosten, wo ein Fürstenauer den Ball in Ruhe annehmen und abschließen konnte. Mohammed Issa war gegen den Schuss, der kurz vor ihm noch abgefälscht wurde, machtlos.
In der 20. Minute war erneut eine Ecke Ausgangspunkt des zweiten Gegentreffers: Nachdem die Mimmelager wenige Meter vor dem Tor den Ball nicht entscheidend klären konnten, stand ein Spieler der Gäste richtig und schoss aus kurzer Distanz zum 2:2 ein.

Die Mimmelager waren von diesem Spielverlauf merkbar irritiert und liefen in der Folge nur noch nebenher und hatten Glück, dass vor der Halbzeit kein weiteres Gegentor fiel.
In der Halbzeit wechselte Trainer Koste dann dreifach. Ein Wechsel sollte sich dabei bereits nach kurzer Zeit bezahlt machen.

In der 52. Minute setzte sich Jens Wachhorst vor dem Strafraum wuchtig gegen drei Gegenspieler durch, zog von links in den Strafraum und traf mit einem strammen Schuss mittig unter die Latte zur erneuten Führung der Gastgeber.
Auch dieses Mal dauerte es bis zum nächsten Treffer nicht lange: Nur drei Minuten später bekam erneut Jens Wachhorst den Ball 20 Meter vor dem Tor und schaute sich um. Da jedoch kein Mitspieler in aussichtsreicher Position postiert war, fasste er sich ein Herz und zog in Richtung des rechten Winkels ab. Der Torhüter kam nur noch mit den Fingerspitzen an den Ball und konnte den Einschlag im Netz nicht mehr verhindern.

Nachdem das Spiel nach diesem Doppelschlag wieder ausgeglichener wurde und die Mimmelager viel Wert auf die Defensive legten, um einen ähnlichen Spielverlauf wie in der 1. Halbzeit zu verhindern, gelang in der 82. Minute die Entscheidung: Nachdem Marek Schmidt zuvor mit einem direkten Freistoß am Fürstenauer Torwart gescheitert war, legte er bei einem weiteren Freistoß aus 20 Metern quer. Von dort traf Jannick Alswede mit einem platzierten Schuss in die linke untere Ecke.

Nach diesem Treffer war der Widerstand der Gäste endgültig gebrochen und der TVM konnte das Spiel ohne große Mühe herunterspielen.

Am kommenden Samstag, 14.05.2016, tritt der TVM um 16:00 Uhr zum letzten Heimspiel der Saison gegen die 3. Mannschaft des Quitt Ankum an.
Danach ist eine kleine Abschlussfeier mit Grillfleisch und kühlen Getränken geplant. Die Mannschaft freut sich wie immer über jeden Zuschauer, die auch gerne nach dem Spiel noch etwas bleiben können.

Bericht: Marek Schmidt


Schreibe einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Archive