5 Teams bei Franz-Grammann-Spielen

Juni 26, 2009
An den 34. Franz-Grammann-Gedächtnisspielen in Fürstenau nahmen fünf
Mannschaften unserer JSG teil.

Nach dem Wanderpokalgewinn in Ankum eine Woche zuvor konnte dabei unsere neu zusammengestellte G1-Jugend mit dem Einzug ins Viertelfinale den größten Erfolg erzielen. Betreut wird die Mannschaft von Michael Widdel.
Während unsere Kicker bei der Vorrunde in Ohrtermersch noch das Glück des tüchtigen brauchten und mit 2:0 gegen Hilter, 1:1 gegen Bohmte und einem 1:2 gegen die Spvg. Niedermark nur aufgrund der mehr erzielten Tore in die Zwischenrunde einzog, wurde diese sehr souverän gemeistert.

Ein 2:1 gegen die TSG Dissen und 1:0 gegen Bad Rothenfelde ergaben den Gruppensieg der Zwischenrunde und damit einen Platz unter den letzten acht des Turniers. Das Viertelfinalspiel gegen Bad Laer verlief einigermaßen ausgeglichen, wurde letztlich jedoch mit 1:2 verloren. Bei einem Starterfeld von 55 Mannschaften ist dieses Ergebnis
jedoch trotzdem eine sehr gute Leistung.

Nach dem neuen Modus der Franz-Grammann-Gedächtnisspiele werden Gesamtsieger der Turniere nur noch bei den F1- und G1-Jugendmannschaften ausgespielt. Alle 2. und 3. Mannschaften spielen nur noch einen Staffelsieger aus. Damit soll gesichert werden, das auch wirklich die „erste Garde“ in den ersten Mannschaften Spielt.

Unsere G2-Jugend, betreut durch Dirk Bartsch, spielte in Grafeld daher um den Staffelsieg der Staffel 3. Zwar reichten die Ergebnisse mit 3:2 gegen SC Glandorf, 0:1 gegen den QSC, 6:0 gegen Kettenkamp und ein 1:1 gegen die SG Wimmer/Lintorf nicht zum Staffelsieg, aber das Gesamtergebnis ist auch hier sehr positiv.

Die jüngsten Teilnehmer waren in unserer G3-Jugend, betreut von Mark Rosga. Sie hatten mit Voltlage als Spielort die wohl weiteste Reise. Für einige seiner Spieler waren es die ersten „Pflichtspiele“ überhaupt, und so war das Staunen über Trikots und andere Mannschaften bei einigen Spielern sehr groß. Der
überwiegende Teil der Mannschaft bestand aus den Jahrgängen 2004 und 2005, ergänzt durch zwei 2003er. Immerhin gab es mit einem Tor auch hier ein Erfolgserlebnis.

Die F1-Jugend unter Dieter Eveslage musste ihre Vorrunde direkt in Fürstenau antreten. Auch wenn das Punktekonto mit einem Zähler am Ende nicht ganz so rosig aussieht, gab es
doch wenigsten einige Tore zu bejubeln. Aber hier würde ich sagen, die Formkurve zeigt doch nach oben.

AUch unsere F2-Jugend spielte „nur“ um den Staffelsieg der Gruppe 5 in Grafeld. Mit 4:0 gegen den Hagener SV, 2:1 Ostercappeln und jeweils 1:1 gegen Neuenkirchen und Dissen wurde dieser mit dem zweiten Platz knapp verfehlt. Auch hier sehen die Perspektiven für den 2001er Jahrgang aber durchweg gut aus.

Ingesamt kann man daher eine positive Bilanz ziehen, auch wenn nicht überall die Ergebnisse stimmen. Die Zahl der Kinder und ihre Freude am Fussball in der gesamten Spielgemeinschaft stimmt für die Zukunft zuversichtlich, nicht nur, aber auch für den TVM.


Schreibe einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Archive