2:2 mit neun Mann

Dezember 3, 2006
Der TV Groß Mimmelage erkämpfte im ersten Spiel der Rückrunde bei Ohrtermersch ein 2:2 Unentschieden und konnte sich kurz vor der Winterpause keine Luft nach unten verschaffen.

Beim Tabellenletzen der 1. Kreisklasse sollte der Abwärtstrend der letzten Wochen gestoppt werden und mit einer beherzten Leistung der Erfolg aus dem Hinspiel wiederholt werden.
Auf der Ohrtermerscher Sportanlage wehte den Mimmelagern in der ersten Halbzeit ein starker Wind ins Gesicht, doch davon ließen sie die Rot-Schwarzen nicht aufhalten. Immer wieder wurden Angriffe in Richtung des gegnerischen Tores gestartet. In der 20. Minute startete Jens Wachhorst auf der linken Seite durch und passte in die Mitte auf André Stöver, der den Ball im gegnerischen Tor unterbrachte. Nur zwei Minuten später war der Mimmelager Express wieder unterwegs, diesmal über die rechte Seite. Michael Rohling schlug einen scharfen Flachpass in die Mitte wo Jens Wachhorst keine Probleme hatte den Torwart zu überwinden. Die Mimmelager ruhten sich nicht auf dem Vorsprung aus, kurze Zeit später hätte Wachhorst erneut treffen können, doch sein Kopfball prallte von der Latte ins Feld zurück.
Der Bruch im Mimmelager Spiel kam in der 30. Minute, als Marco Göwert nach einem unbedachten Nachtreten an der Seitenauslinie vom Platz gestellt wurde. Daraufhin lief nicht mehr viel zusammen, fünf Minuten vor der Pause konnte Ohrtermersch nach einer Ecke auf 2:1 verkürzen. Mit diesem Resultat ging es in die Pause.
Die Mimmelager hatten sich trotz der Unterzahl für die zweite Halbzeit einiges vorgenommen und kamen hochmotiviert aus der Kabine. Aufgrund des Rückenwindes lautete die Devise Schießen aus allen Lagen. Doch auch für die Mannschaft aus Ohrtermersch war der Gegenwind kein Hindernis. Der TVM konnte sich nicht mehr befreien und so fiel in der 65. Minute der Ausgleich. Kurz darauf folgte der nächste Rückschlag. Der kurz zuvor eingewechselte Mirko Becker erhielt nach einer Grätsche von hinten in die Beine an der Mittellinie zu Recht die Rote Karte. Nun ging es nur noch darum den Punkt mit allen Mitteln zu verteidigen, Entlastungsangriffe gab es kaum noch.

Der Schlusspfiff sorgte schließlich für Erleichterung und die Mimmelager konnten nach 4 Niederlagen in Folge wieder einen Punktgewinn verbuchen, der nach den Platzverweisen als glücklich bezeichnet werden muss.

Das nächste Spiel findet am kommenden Sonntag um 12.00 gegen den SV Grafeld statt. Es wäre schön mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause gehen zu können.

Torschützen
0:1 André Stöver
0:2 Jens Wachhorst
1:2
2:2

Aufstellung:
Bartsch – Alswede, Wulff, Ehm – O.Kottwitz, Ebeling, Rohling, M.Göwert Stöver, Dirk Westendorf, Wachhorst

Einwechslungen: Thiem, Becker, F.Göwert
Gelbe Karte: Alswede
Rote Karte: M. Göwert, Becker


Schreibe einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neueste Kommentare

Archive